Abgesagt: Saatgutfestival in Dortmund

Festival für den Erhalt der Saatenvielfalt – abgesagt

Leider müssen wir aufgrund der aktuellen Entwicklung unser Saatgutfestival in der geplanten Form für 2020 absagen. Wir hoffen, Ihr habt für unsere Entscheidung Verständnis. Es geht um unser aller Gesundheit und darum die Ausbreitung von Corona zu verlangsamen.


Unser Anliegen ist dennoch wichtig, daher werden wir in den nächsten Tagen und Wochen über unseren Sozialen Kanäle (Facebook und Twitter ) ein virtuelles Saatgutfestival veranstalten und unseren Aussteller*innen und Referent*innen jeweils einen Post widmen. Viele haben eine Website, schaut doch mal dort vorbei.


Achtet auf Euch und Eure Mitmenschen. Wir bleiben dran!

Kollektiv Saatgut für Dortmund

Nach dem großen Erfolg unseres ersten Saatgut- und Pflanzentausches im letzten Jahr haben wir unser Format zum Saatgutfestival weiterentwickelt. Das Festival findet am 29.03.20 von 11 bis 15 Uhr im Gartenverein Friedlicher Nachbar e.V. in Dortmund Wambel statt.

Nach dem Saatgut- und Pflanzentausch 2019 folgt nun in diesem Jahr ein Saatgutfestival.

Unser Ziel ist es, den Erhalt alter Kultursorten auf die Tagesordnung zu setzen und die Verbreitung von samenfestem Saatgut voranzubringen. Ein weiterer thematischer Schwerpunkt des Saatgutfestivals werden die Techniken des biologischen Landwirtschaftens und des Gärtnerns sein.

Zahlreiche Initiativen beim Saatgutfestival

2020 ist das Angebot deutlich größer als im Vorjahr. Denn es werden zahlreiche regionale und auch überregionale Initiativen mit Infoständen vor Ort sein, um über die genannten Themengebieten zu informieren. Mit dabei sind u.a. Save our Seeds, der Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt VEN (Ortsgruppe Ruhrgebiet), die Solidarische Landwirtschaft Dortmund (SoLaWi), die Urbanisten, sevengardens, Hof Stillebeul, Foodsharing Dortmund, der NABU und der BUND.

Zudem wird die Lehrerin Claudia Werner gemeinsam mit Schüler*innen der Johann-Gutenberg-Realschule ihr Engagement rund um die Open Source-Tomate Sunviva vorstellen sowie Jungpflanzen der Tomatensorte Sunviva verteilen.

Verkauf von samenfestem Saatgut

Neu ist, dass in diesem Jahr erstmals Anbieter*innen ihr Saat- und Pflanzgut zum Verkauf anbieten. Am bekanntesten ist hier der Biogartenversand Hof Jeebel, der eine Auswahl an besonderen Pflanzkartoffeln und Steckzwiebeln mitbringen wird. Mit der Regenbogenschmiede bieten auf dem Saatgutfestival zudem zwei langjährige VEN-Mitglieder ihr samenfestes Saatgut zum Verkauf an. Ebenso werden die Tomatenhexe Birgt Arndt sowie der Bonner Tahsin Es ihr Saatgut präsentieren.

Saatgutfestival mit Tauschzone

Außerdem werden wir als Kollektiv Saatgut für Dortmund wieder selbstgezogenes Saatgut und Jungpflanzen gegen Spende abgegeben. Dazu wird es eine Tauschzone geben, in der die Besucher*innen untereinander samenfestes Saatgut tauschen können.

Des Weiteren werden an einem Infostand, der dem Feld der Nachhaltigkeit gewidmet ist, Dortmunder Initiativen über ihre Arbeit informieren.

Schnippeldisco geplant

Ferner wird es vor Ort Getränke und auch diverse Speisen geben. Als besondere Aktion in diesem Zusammenhang bietet Foodsharing Dortmund den Besucher*innen im Rahmen einer Schnippeldisco an, gerettete Lebensmittel selbst zu verkochen und hinterher zu verspeisen.

Programm

Abgerundet wird das Angebot des Saatgutfestivals durch ein Rahmenprogramm (Änderungen vorbehalten), das aus Vorträgen und Workshops besteht.

  • 11:15 Uhr: Infoworkshop „Stop Gene Drives!“, Selina Tenzer (Zukunftsstiftung Landwirtschaft/Save Our Seeds)
  • 12:15 Uhr: Vortrag „Open-Source-Tomate Sunviva – eine Tomate für alle“, Christian Nähle (Umweltamt, Team Klimaschutz und Klimaanpassung)
  • 13:00 Uhr: Workshop „Färben mit Pflanzenfarben“, sevengardens
  • 14:00 Uhr: Vortrag „Gemeinschaftsgärten und Aquaponik – Gartenprojekte der Urbanisten in Dortmund“, Jonas Runte und Nils Rehkop (die Urbanisten)
  • 14:45 Uhr: Vortrag „Einblicke in die praktische Agrarökologie“, Walter Schäfer (Hof Stillebeul)

Weitere Infos findet Ihr auch auf unserer Facebook-Seite sowie –Veranstaltung und unserem Twitter-Kanal.

Anreise

Ort: Gartenverein „Friedlicher Nachbar“ e.V. (Wambeler Hellweg 1a, Dortmund-Wambel)

Da die Parkmöglichkeiten sehr eingeschränkt sind, bitten wir von einer Anreise mit dem PKW abzusehen. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Ab HBF Dortmund – U41 oder U47 oder U49 Richtung Kampstr. Ab Kampstr. U43 Richtung Wickede über Brackel. Halt: Juchostr. Ab da 5 Gehminuten (ausgeschildert)

Weitere Haltepunkte in der Nähe:
S-Bahn (5 Gehminuten): S4 Unna – Lüdgendortmund; Halt: Dortmund-Körne
Bus (5-10 Gehminuten): 422 Juchostr. / 427 Wormsstr. / 452 Birnbaumweg.

Schreibe einen Kommentar